Foto: H. Kemme

Mit Nils Körber vom VfL Osnabrück haben der Verein Niedersächsische Sportpresse (VNS) und der Niedersächsische Fußball-Verband (NFV) den „Fußballer des Jahres in Niedersachsen“ ausgezeichnet. Der Torwart des Zweitliga-Aufsteigers erhielt aus den Händen von NFV-Präsident Günter Distelrath und VNS-Vorsitzender Hans-Joachim Zwingmann den Pokal sowie den „Goldenen Schuh“ für seine herausragenden Leistungen in der vergangenen Saison. Nils Körber war aus der Wahl zum „Fußballer des Jahres“ unter den Mitgliedern des VNS als Sieger vor Michael Esser (Hannover 96), Wout Weghorst und Ewa Pajor (beide VfL Wolfsburg) hervor gegangen.

„Osnabrück scheint ein gutes Pflaster für Torhüter zu sein, denn zum dritten Mal konnte ein VfL-Torwart die Wahl gewinnen. Großen Anteil daran hat sicherlich Trainer Rolf Meyer, dessen Anteil daran nicht hoch genug einzuschätzen ist“, sagte VNS-Vorsitzender Zwingmann bei der Ehrung. „Ich freue mich, dass wir so einen jungen und ehrgeizigen Profi auszeichnen können. Er ist ein Vorbild für den Nachwuchs“, lobte NFV-Präsident Distelrath den sympathischen Nils Körber. „Er ist ein hilfsbereiter und bescheidener junger Mann ohne Starallüren“, würdigte Dr. Jürgen Peter vom Sponsor „AOK – Die Gesundheitskasse“ den Berliner in Osnabrück in seiner Laudatio.